Aktuelles

Neuer VDA-Vorstand und Verwaltungsrat gewählt

Neuer VDA-Bundesvorsitzender ist der sächsische Bundestagsabgeordnete Klaus Brähmig (Jg. 1957). Brähmig wurde mit großer Mehrheit am 31. Mai 2014 bei der Hauptversammlung des VDA-Verein für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland e.V. vom Verwaltungsrat bei dessen Sitzung in Königswinter für die kommenden vier Jahre zum Nachfolger von Hartmut Koschyk MdB gewählt.
Koschyk, der das Amt aufgrund seiner neuen Aufgabe als "Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten" aufgab, hatte den VDA-Vorsitz von 1994 bis 2014 inne. Für sein langjähriges und großes Verbandsengagement verlieh ihm der Vorstand den Ehrenvorsitz des VDA.
Brähmig, der bereits seit 1990 die Belange seines Wahlkreises "Sächsische-Schweiz - Osterzgebirge" erfolgreich in Berlin wahrnimmt, wurde im sächsischen Königstein geboren. Er ist Mitglied der CDU und nimmt darüber hinaus eine Reihe von politischen Aufgaben in Berlin wahr. So ist er u.a. Vorsitzender der Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, stellvertretender Vorsitzender des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestages und Vorsitzender der Deutsch-Österreichischen Parlamentariergruppe.
Er ist Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung sowie Verwaltungsratsmitglied des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.
Des Weiteren engagiert sich Klaus Brähmig intensiv für die kulturellen Belange Deutscher im Ausland, aber auch für verständigungspolitische Entwicklungen in Europa. In seiner Heimatregion engagiert er sich ehrenamtlich als Vorsitzender des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz e.V. sowie als Vorsitzender des regionalen Musikfestivals "Sandstein & Musik".
Mit Klaus Brähmig konnte der VDA eine vielfältig engagierte und im politischen Alltag hervorragend vernetzte Persönlichkeit gewinnen, die die Geschicke des VDA künftig weiterhin mit großem Einsatz lenken wird.
04.06.2014 | Weitere News-Artikel