Globus 3-2018


Liebe „GLOBUS“ Leser!


Archiv | Globus

Ein ereignisreiches Jahr geht für den VDA e.V. zur Neige. Der VDA ist weiterhin im Umbruch, sowohl inhaltlich als auch organisatorisch. Die demographischen Entwicklungen tangieren natürlich auch die Aktivitäten des VDA und so gilt es, über den eigenen Tellerrand nach vorne zu blicken, und den Verein zukunftsfähig zu machen.

Wie Sie wissen, hat im Juni d.J. die Mitgliederversammlung des VDA in Berlin getagt. Die vom Vorstand formulierten vier Anträge an die Mitgliederversammlung (MGV) wurden erfreulicherweise ohne Gegenstimme verabschiedet und genehmigt. So wurden z.B. die Amtszeiten sowohl der Vorstands- als auch der Verwaltungsratsmitglieder von vier auf drei Jahre verkürzt. Des weiteren wurde auch positiv darüber abgestimmt, dass die VDA- Mitgliederversammlung künftig jährlich einberufen werden wird (bislang alle zwei Jahre), um zeitnaher über wichtige Entwicklungen referieren und entscheiden zu können.

Wenn Sie Mitglied des VDA e.V. sind und an der Teilnahme in Berlin verhindert waren, dann beachten Sie bitte den Hinweis in diesem Heft – gerne senden wir Ihnen das Protokoll der MGV zu.

Unsere jährlichen Austauschaktivitäten, Gastfamilien für junge Schüler und Schülerinnen aus Chile, Brasilien, Paraguay, Argentinien, El Salvador und Namibia zu finden, laufen seit Monaten auf Hochtouren.

Nach schwierigen Sommermonaten in der Vermittlung können wir aber erleichtert feststellen, dass wir auch in diesem Winter alle Austauschschüler rechtzeitig und gut in Gastfamilien hier in Deutschland und auch in Österreich platzieren können! Der Teamgeist macht es möglich, und die weiterhin vorhandene Gastfreundschaft unserer Aufnahmefamilien lassen uns diesen Erfolg greifbar machen! Unser herzlicher Dank geht an alle Gastfamilien, die ehrenamtlich und unentgeltlich „Herz und Haustüre“ geöffnet haben!

Doch nach dem Austausch ist auch vor dem Austausch – bitte unterstützen Sie daher unsere interkulturelle Bildungsarbeit und kontaktieren Sie uns, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben sollten.

Im September hatte ich die Möglichkeit, für einige Tage nach Brasilien und Argentinien zu reisen. Es standen Gespräche an Deutschen Schulen in Sao Paulo an sowie die Teilnahme an einer internationalen Konferenz in Nordargentinien zum Status deutschsprachiger Gemeinschaften in Lateinamerika (CAAL/ Comunidades de habla alemana de América Latina). Wir berichten in dieser Ausgabe über dieses Treffen.

Im Oktober fand eine weitere Seminarveranstaltung zum Thema „Interkulturelle Bildungswege“ statt, die der VDA e.V. mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes durchführen konnte. Beteiligt waren daran sieben Auslandsschulen aus drei Ländern – wieder ein voller Erfolg. Auch dazu mehr im Laufe dieser Ausgabe.

Im November wurde im tschechischen Mährisch-Schönberg in Zusammenarbeit mit der „Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland“ erneut der Johnny-Klein-Preis an Nachwuchsjournalisten vergeben, die sich um das deutsch-tschechische Verhältnis in besonderer Weise verdient gemacht haben.

Der VDA e.V. ist hierbei der Preisstifter für den Nachwuchspreis (3. Preis) und wurde von Verwaltungsratsmitglied Alexander Klein, dem Sohn des Namensgebers für den Journalistenpreis, vertreten. Mehr dazu auch in dieser Ausgabe.


Wir hoffen, dass Ihnen das breite Spektrum des Informationsangebotes gefällt und wir Ihr Interesse wecken können.

Wir dürfen Ihnen in diesem Jahr unseren weihnachtlichen Spendenaufruf sehr ans Herz legen. Wie Sie wissen, pflegen wir seit Jahrzehnten auch den Schüleraustausch mit Namibia. Wir wollen mit der diesjährigen Spendenaktion für Deutschbücher für namibische Kinder und Jugendliche werben und Gelder akquirieren.

Wie sollen namibische Schüler die deutsche Sprache erlernen, wenn es an Material fehlt? Bitte unterstützen Sie diese Aktion, und wir sagen schon jetzt im Namen der namibischen Kindergärten und Schulen ein herzliches Dankeschön!

Im Namen des gesamten Teams möchte ich Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit wünschen, frohe und gesegnete Weihnachtsfeiertage und ein gutes und gesundes Jahr 2019. Bleiben Sie dem VDA gewogen.

Herzlichst Ihre


Petra Meßbacher
VDA-Geschäftsführerin
GLOBUS-Chefredaktion